Gridfinity – Ordnung ins Chaos bringen

Ich schiebe schon lange das Aufräumen meiner Werkzeugschublade meines Schreibtisches vor mir her. Bisher war das ein großer Haufen an Werkzeug und auch einfach nur „Zeug“. Die Suche nach dem kleinen Schraubendreher oder dem passenden Inbus-Schlüssel war jedesmal eine mittelgroße Geduldsprobe.

Und dann kam Gridfinity!

In den Untiefen des Maker-Universums auf Youtube bin ich auf Gridfinity von Zack Freedman (siehe Vorstellungs-Video) gestoßen. Das modulare System bietet viele Möglichkeiten für die Organisation: es ist flexibel, stapelbar, erweiterbar und das allerbeste: Es ist Open Source!
Und natürlich dauerte es nicht lange, bis die Community zahlreiche Remixes, Adaptionen und Verbesserungen veröffentlichte. Heute findet man für (fast) alle Anwendungsfälle eine Gridfinity-Lösung.

Da mir das Drucken der Baseplates einfach zu lange dauerte, habe ich die Lasercut-Variante mit 3mm MDF genommen. Mit dem parametrisierbaren OpenSCAD-Designer kann einfach die gewünschte Baseplate entworfen und gelasert werden. (Hinweis: der Designer kann sowohl 3d-Druck als auch Lasercut-Modelle generieren)

Für die Bins und Werkzeughalter gibt es eine schier unendliche Auswahl. Ich habe mit einem Halter für meine T-Inbus begonnen und auch erste Test mit Vase-Mode Bins. Praktisch finde ich auch den Halter für Zangen, den es in fast 100 Varianten gibt.

Der Anfang ist gemacht und die ersten Teile sind gedruckt … das (vorläufige) Endergebnis kommt dann hoffentlich auch bald….

Und nicht vergessen: „Always be knolling“ (Tom Sachs)

Share:

Lieblings-Werkzeug: Lasercutter